Artikel über das „Gefahrengebiet“ in der RHZ « Musik Braucht Freiräume – MBF – Berlin – *www.mbf.space*

Artikel über das „Gefahrengebiet“ in der RHZ

S. 55: „Achtung. Vorsicht. Gefahrengebiet! – ­Innenansichten aus Friedrichshain“

http://www.rote-hilfe.de/153-news/rhz-neue-ausgabe/697-rote-hilfe-zeitung-2-2016-erschienen

Downloadseite der RH: http://www.rote-hilfe.de/downloads/category/4-die-rote-hilfe-zeitung-rhz

Siehe auch Rote Hilfe Berlin: „Probleme mit dem „Gefahrengebiet“? Tu was dagegen!“
http://www.berlin.rote-hilfe.de/klagen-im-zusammenhang-mit-polizeimassnahmen-im-friedrichshainer-gefahrengebiet/

„Die von der Polizei in einem großen Gebiet in Friedrichshain durchgeführten Maßnahmen werden von
Anwält*Innen als rechtswidrig angesehen, da die Vorschrift nicht dazu gedacht ist, einen ganzen Kiez unter
Generalverdacht zu stellen. Die Praxis der Berliner Polizei, ganze Gebiete zu „kriminalitätsbelasteten Orten“ zu erklären, an denen sie Sonderrechte hat, ist bislang noch nicht durch ein Gericht geprüft worden. Wenn ein Gericht diese Praxis für rechtswidrig erklären würde, wäre für die Zukunft die Praxis nicht mehr umsetzbar.
[…]
Der EA (Ermittlungsausschuss Berlin /
http://ea-berlin.net/) sammelt Gedächtnisprotokolle im
Zusammenhang mit Polizeikontrollen im Gefahrengebiet.
Bei konkreten Fragen rund um die Sinnhaftigkeit einer eigenen Klage, kommt zur Roten Hilfe Sprechstunde jeden Mittwoch in der Lunte und jeden 2. und 4. Montag im Monat im Infoladen Daneben.“

http://www.berlin.rote-hilfe.de/klagen-im-zusammenhang-mit-polizeimassnahmen-im-friedrichshainer-gefahrengebiet/

Edit; PS hat die Scans online gestellt:


https://ps.vetomat.net/index.php/2016/05/15/artikel-zum-gefahrengebiet-in-der-rhz-22016/