Kreative Ausdrucksformen statt Parteifahnen « Musik Braucht Freiräume – MBF – Berlin – *www.mbf.space*

Kreative Ausdrucksformen statt Parteifahnen

Wir wollen keine Fähnchen die sich mit dem Wind drehen, sondern höchstens schwarze, rote, schwarzrote, bunte, Regenbogenfahnen und/oder andere kreative Glitzerfahnen die fröhlich und frei wann immer wir wollen geschwenkt werden können.

Auf der Versammlung, Kundgebung und Demo werden keine Parteifahnen und Nationalfahnen sowie größere religiöse Symbole o.ä. geduldet. Egal welche. Die Demo darf nicht für „Wahlkampf“ oder anderen Quatsch mißbraucht werden.

Laßt den Klimbim, genauso wie „eure“ Hunde und/oder andere „Haustiere“ woanders! Danke.

Diskriminierendes und übergriffiges Verhalten werden mindestens ebensowenig „toleriert“ o.ä.. Wenn Ihr Probleme habt oder Schwierigkeiten beobachtet, meldet Euch sofort bei uns. Danke!

Die Inhalte zählen, nicht die Symbole oder Parteinahmen. Macht Euch bunte und kreative Transpis, Banner, Schilder, wasauchimmer. Themen – wie „no borders“, „freedom for all“, „equality“, „no GEMA“, „CC“, „copy left“ etc. – gibt es ja bekanntlich genug.

No dogs, no masters, no gods, no mastery, no oppression, no blindfolded followers, think and act for yourself

(https://linksunten.indymedia.org/de/comment/view/200556)

&&& Nehmt genug zu Trinken (WASSER) mit! Und ein paar Vitaminbonbons (mit Zucker) und so, die schaden auch nicht. U know. >>>>> Viel Spaß!