Archiv « Musik Braucht Freiräume – MBF – Berlin – *www.mbf.space*

Archiv für Juni 2016

Weitere Proteste im Nordkiez gegen das „Carre-Sama-Riga“

Bericht von einer Aktion – „(B) 2:0 [-] gegen die CG-Gruppe und ihr Carre Sama-Riga“

Von: https://linksunten.indymedia.org/de/node/181713

„Verfasst von: Wurstl. Verfasst am: 11.06.2016 – 16:32. Geschehen am: Samstag, 11. Juni 2016″:

„Nach den geglückten Aktionen gegen den „Tag der Immobilienwirtschaft“ (https://linksunten.indymedia.org/node/181524/) am Mittwoch gab es heute Morgen eine weitere erfolgreiche Aktion in Berlin. In der Rigaer Straße wurde die Werbeveranstaltung eines Neubauprojekts zu einem Wutspektakel gegen Gentrifizierung umgewandelt.

Man hätte fast darauf wetten können, dass die CG-Gruppe sich bestens auf ihre Veranstaltung vorbereiten würde. Nachdem immer mehr Gegenwind gegen ihr 37-Millionen-Euro-Projekt in der Rigaer Straße spürbar wird, griffen sie schon die Tage vorher in die wenig kreative Trickkiste. Poster und Flyer ihrer Gegner_innen wurden teilweise abgerissen und durch eigene ersetzt. Darin wurde zur „Bürger-Information zum Projekt Rigaer Straße“ auf „ihrem“ Gelände eingeladen. Offenbar denken sie, einen Kiez einfach kaufen zu können:

„Für den Kiez – mit dem Kiez
Unter diesem Motto laden wir recht herzlich alle Nachbarn,
Gäste und Interessierte zu unserem Hoffest in der Rigaer Straße ein.
Gemeinsam mit ihnen/Euch wollen wir einen
geselligen und informativen Vormittag verbringen.
Bei einem lockeren Austausch stellen wir das Projekt vor
und rufen alle auf sich an der Namensfindung zu beteiligen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen!“

Außerdem wurde am Vortag das große Graffiti, das gegenüber des Geländes gemalt wurde (https://www.youtube.com/watch?v=Ggu31BDe--U), durch ein Kletterteam mehr schlecht als recht überstrichen. Und die Polizei kontrollierte am Freitag Abend seit längerem mal wieder willkürlich Personengruppen, um ein repressives Klima zu schaffen.

Am Morgen dann war das Gelände mit Tretgitter abgesperrt, verstärkt durch ein ca. 20-Köpfiges Schlägerteam der Firma ABB-Management (http://www.abb-berlin.de/index.php/kontakt/unser-buero-in-berlin), welche martialisch im und vorm Gelände postiert waren. In ihnen drückte sich die Angst des Investors und der zukünftigen Kund_innen vor der Wut des Pöbels aus. Zusätzlich sorgten Riotcops und Staatsschutz dafür, dass die Veranstaltung stattfinden konnte.

Als schon die ersten, teils gut verkleideten „Interessierten“ auf dem vorbereiteten Fest angekommen waren, wurde noch spontan eine Kundgebung vor dem Eingang zum Gelände angemeldet. So waren dann ca. 60 Leute als Gäste im Gelände und ca. 30 Leute draußen vor der Tür. Außer Störenfrieden waren eigentlich nur das Team der CG-Gruppe, die Securities, Bullen, einige Photograph_innen und das Personal der Catering-Truppe von AVEATO (http://www.aveato.de/) zu Gegen. Nach kostenloser Kost wurde es Einigen deshalb zu langweilig und so wurde die Veranstaltung von den Gästen trotz mangelnder Mitarbeit des Technikteams schließlich begonnen. Die Chefs der CG-Gruppe, Christoph Gröner und Jürgen Kutz, sahen sich deshalb genötigt, ihren Plan über den Haufen zu werfen. Sie versuchten, auf die spontanen Reden und Unmutsäußerungen einzugehen und ihnen Argumente entgegenzusetzen. Dazu rissen sie das Mikro an sich.

Die Kommunikationsguerilla kommentiert dies folgendermaßen: „Erste Klasse ist das: nicht dem/der Gegner_in den Platz einräumen, die Spielregeln selbst bestimmen zu können. Sondern: eine eigene Choreografie entwickeln, in die sich alle einfügen müssen, die sich beteiligen wollen.“

In diesem Fall die ehemals selbstbewussten Multimillionäre der CG-Gruppe, die ab diesem Augenblick verloren haben. Sie dachten wohl, ihr [Kapitalisten]-Charisma würde reichen, um die Situation zu beherrschen. Doch sie haben sich, gelinde ausgedrückt, blamiert und dabei entblößt, wie verlogen ihre „Bürgerbeteiligung“ ist. Die teils krude Argumentation sowie die verbalen und mimischen Entgleisungen, die ihnen entlockt wurden, wurden auf Video festgehalten und werden gegen sie eingesetzt werden.

Als der Protest an Fahrt gewann, mussten sich Personenschützer um Christoph Gröner und Jürgen Kutz aufbauen. Außerdem gingen die Riotcops um den pöbelnden Mob in Stellung und verharrten abwartend. So wurde sich ca. eine Stunde lang gegenseitig immer lauter angeschrien, wobei alle Gäste ihrer Wut verbalen Lauf geben konnten. Als sich irgendwann Müdigkeit breit machte, schlug die Masse nochmal am Büffet zu und ließ die erniedrigten Investoren bei strahlendem Sonnenschein und wie begossene Pudel alleine stehen. Auf der Kundgebung klang dann das Wutspektakel bei Kaffee und Kuchen für Alle aus.

Das, was heute geschehen ist, drückt aus, dass es niemanden im Kiez gibt, der die Argumentation der CG-Gruppe glaubt. Das nur Hundert und keine vielen Tausend gekommen sind, liegt an der Hoffnungslosigkeit, die dieser Staat für uns geschaffen hat und die wir durchbrechen wollen. Was derartige „Diskussionsveranstaltungen“ angeht, so ist ihr einziger Grund der, Lügen zu verbreiten. Christoph Gröner hat es, als er in Rage war, auf den Punkt gebracht: er kann auch einfach auf uns scheißen und mit Securities die künftige Baustelle bewachen. Danke für diese und alle anderen Offenbarungen, die es heute aus seinem frechen Maul gab.

Für uns heißt es jetzt, nach dem 2:0 gegen die CG-Gruppe, den Widerstand zu befeuern. Es gibt bereits Diskussionen über eine Demo. Vergesst aber auch nicht die Dezentralen Konzepte in Henkels Vietnam! Noch wurde mit dem Bau nicht angefangen und es muss klar gemacht werden, dass ein Baubeginn inakzeptabel ist. Es gibt keine Legitimation für die CG-Gruppe, in unseren Lebensraum einzugreifen. So wie es überall kein Recht für Investor_innen und Spekulant_innen gibt, unsere Häuser, Plätze und Straßen zu Geld zu machen. Die Stadt gehört denen, die hier wohnen und nicht denen, die 35-Millionen auf den Tisch blättern. CG-Gruppe verpisst euch!

Zu guter Letzt: was bei der Namensfindung für das scheiternde Projekt der CG-Gruppe herauskommen wird, ist weiterhin unklar. Zu den beliebten Vorschläge gehören aber auf jeden Fall: „CG-Carré – das größte Arschloch in der Rigaer Straße“, „Hundekotannahmestation“, „Einstürzende Neubauten“ oder „Rigaer Roulette Residence – Zutritt ab 18“.

Ps: Schreibt Christoph und Jürgen!

Christoph Gröner Vorstandsvorsitzender
E-Mail: christoph.groener@cg-gruppe.de
Tel: +49 (0) 30 / 85 74 736 – 20
Fax: +49 (0) 30 / 85 74 736 – 99

Dipl.-Kfm. Jürgen Kutz Stellvertretender Vorstandsvorsitzender
E-Mail: juergen.kutz@cg-gruppe.de
Tel: +49 (0) 30 / 85 74 736 – 36
Mobil: +49 (172) 30 75 25 4
Fax: +49 (0) 30 / 85 74 736 – 99″

Quelle: https://linksunten.indymedia.org/de/node/181713

quelle: linksunten.indymedia.org

21.6. MBF 2016

21. Juni 2016

„Musik braucht Freiräume“ Aktion zur Fete de la Musique
am Ostkreuz
Annemirl-Bauer-Platz (ehem. Lenbachplatz)

ab 16Uhr Kundgebung mit Reden und freier Musik
Ort: Simplonstraße / Ecke Lenbachstraße (am Basketballfeld)

ab 19Uhr Nachttanzdemo mit Redebeiträgen und freier Musik
Start: Simplonstraße / Ecke Sonntagsstraße / Neue Bahnhofstraße

Achtet auf Ankündigungen.
Mehr Infos, Programm, Lineup, Route usw., hier: www.mbf.space

http://musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de/2016/06/03/mbf-2016/

~~~

Vorläufige Route MBF Tanzdemo 2016

Die MBF-Demo startet diesmal vorr. schon um 19Uhr.

Hier ist die vorläufige, angemeldete, Route:

Start Ecke Sonntagsstraße/Simplonstr./Bahnhofstr., vor dem ehemaligen Zugang zum Bahnhof Ostkreuz, Route ca. 6,0 km Strecke, Simplonstr., Bahnhofstr., Gürtelstr., Oderstr., Jessnerstr., Travestr., Pettenkoferstr., Rigaer Str., Silvio-Meier-Str., Frankfurter Allee/B1/B5, Mainzer Str., Gärtnerstr., Modersohnstr., Stralauer Allee, Elsenbrücke/B96a, Treptowers, Puschkinallee bis Höhe Nr. 52, Ecke am Flutgraben, 12435 Berlin Alt-Treptow, Kungerkiez, Treptow-Köpenick.

Eventuelle Änderungen zur Route o.ä. geben wir ggf. nach dem Meldegespräch usw. bekannt.

Textauszug aus der Anmeldung: PDF
http://musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de/images/mbfanmeldung2016textauszug.pdf

http://musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de/2016/06/05/vorlaeufige-route-mbf-tanzdemo-2016/

~~~

Die MBF-Kundgebung und Demo, Nachttanzdemo / Nachttanzparade, zum 21.06.2016 ist angemeldet.

Vorläufig sei schonmal soviel verraten, es dreht sich wieder alles rund ums Ostkreuz in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (Nordwestseite), gegen die GEMA, gegen die verplante A100, das gräßliche Freudenberg-Areal, die Revaler Spitze, Gentrification, den gefährtlichen Nord- und gewährlichen Südkiez sowie Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin, die Welt und die Bewegungsfreiheit in jeglicher kultureller sowie gesellschaftlicher Hinsicht sowieso.

The official registration of the MBF-manifestation and demo 2016 is done.

Watch out for more stuff coming soon

breaking the waves

yours MBF-Demo-Orga-Crew

http://musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de/2016/06/01/anmeldung-2016-ist-raus/

~~~

Text aus der Anmeldung zum 21. Juni 2016:

Musik braucht Freiräume und Freiräume brauchen Musik, mehr wie immer, überall, zu jeder Zeit, an jedem Ort.
Gegen die Eingriffe in alternative Projekte und Einschnitte in den Stadtraum wie die öffentliche und offene Raumnutzung.
Für die Freiheit der musikalischen, wie kulturellen Selbstentfaltung und Selbstbestimmung sowie Selbstorganisation in und auf allen Lebens-Bereichen.
Gegen die versteinerten Verhältnisse im Allgemeinen und die negativen Auswirkungen sowie Erscheinungsformen der Gentrifikation im Besonderen. Für das freie Recht auf Stadt, Lebensraum für alle. Für mehr Partizipation in der Kommune, wie in und an der Gesellschaft.
Gegen die Belastung durch Autobahnen und Flughäfen, stopp A100 und BER. Gegen unzeitgemäße Gewerbe- und Ladenschlußgesetze. Rettet die Spätikultur. Gegen christliche Feiertagsruhe und mittelalterliche Ruhestörungsgesetze, für einen progressiven Lärmschutz, gegen unnützen Verkehrslärm, mehr Freiraum für Kultur und Musik.
Gegen die GEMA, Kulturindustrie und Massenkultur. Für creative commons, wie die freie Produktion von Musik und selbstorganisierte Kultur, in Freiräumen wie anderswo und überall, weltweit.
Kapitalismus abschaffen, Herrschaft überwinden, die freie Gesellschaft – freier Menschen in freien Vereinbarungen – aufbauen, fördern, erhalten und weiterentwickeln.

MBF politics crew 2016

~~~

Politics, Presse, Texte, Media, Aufrufe usw. siehe:
http://musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de/aufruf-texte-presse-media/

Location & Route usw. siehe:
http://musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de/location-route/

Beteiligte, Künstler_innen, Musiker_innen usw. siehe:
http://musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de/artists-on-stage/

Redebeiträge, Diskussionsbeiträge, Dokumentation usw. siehe:
http://musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de/speeches/

--

Musik Braucht Freiräume (MBF)
Unabhängiges Aktionsbündnis zur Fete de la Musiqe in Berlin
Alternative Fete de la Musique und NachtTanzDemo Berlin
Freier Zusammenschluß von politischen Künstler_innen, politisch Aktiven und Kulturschaffenden

Website / Blog:
www.mbf.space
www.musikbrauchtfreiraeume.blogsport.de

Kontakt: mbf (ähtt) 10247 (dingsdabumsda) net

Jabber/XMPP (Chat): mbf@chat.synoptx.net

Presse, Infohandy, MobilTel.: 0 1 6 3 – 6 7 1 8 5 0 4

zweiter druckgang mbf 2016 poster in arbeit siebdruck

11.6. Open Air for Open Minds in Berlin Buch

Wolfgang-Heinz-Str. 45 (Buch):
Open Air for Open Minds
„Wir feiern 10 Jähriges! Auf der Bühne feinster Rap und Hip-Hop mit „Neonschwarz“, „Waving The Guns“, „Kobito“, „Spezial-K“, „Jennifer Gegenläufer“, „Finna“ und „Antinational Embassy“.
Neben politischer Musik gibt es wieder Theateraufführungen, Filme, Workshops und Infoveranstaltungen. Ziel des Festivals ist es, den rassistischen Mainstream im Kiez zu bekämpfen. Dabei wollen wir nicht nur einen Gegensatz zur Dorffestkultur in den nordöstlichen Berliner Randbezirken bieten, sondern auch für einen respektvollen Umgang miteinander sensibilisieren und für politisches Engagement begeistern. “
Eintritt: Spende.
Weitere Infos: http://vosifa.de/

Timetable:
„Samstag, 11. Juni 2016 ab 16:00
16:45 Antinational Embassy
17:30 Finna
18:15 Jennifer Gegenläufer
19:00 Spezial-K
19:45 Kobito
20:45 Waving The Guns
22:00 Neonschwarz“
http://vosifa.de/?page_id=2643

„Wir sind schon ganz aufgeregt und kühlen die Getränke vor!
Auf dem Festival sind alle Menschen herzlich willkommen, aber bitte lasst eure Hunde, Katzen, Einhörner und Nationalsymbole wie Flaggen etc. zu Hause. Danke!
Bitte beachtet die Hinweise zur Anfahrt.“
http://vosifa.de/?p=2743


Vermeintliche „Bürger“ aus Buch machen Stimmung gegen das Open Air for Open Minds, das sich explizit für kulturelle Vielfalt in dem Randbezirk stark macht. Es war nicht anders zu erwarten, dass das Festival in dem Bezirk, der als Hochburg der rechten Szene bekannt ist, auch in diesem Jahr offene Anfeindung erfährt. Heute Mittag hat sich eine sogenannte „Bürgerwehr“ angekündigt – vielleicht sehen wir ja ein paar bekannte Gesichter aus dem letzten Jahr wieder… Leider.
Dass ein alternatives, linkes Kulturfestival in Buch nicht einfach ein Sommerfest wie an vielen anderen Orten in der Innenstadt ist, wird auch beim 10. Open Air for Open Minds offensichtlich.
Zeigt uns, dass wir hier richtig sind [und nicht die Deutschtümelei]! Kommt vorbei und lasst es euch gut gehen bei einem vollen Programm mit Livemusik und diversen anderen Höhepunkten!
Und wie schon gesagt: Bitte reist nicht alleine an.“
http://vosifa.de/?p=2739

+++

Später wieder Soli in der Köpi:
Diesmal auch für unsere Freund_innen und Freunde* von La Guajira -
„Soliparty im Køpi-Keller
„Kumbiakomben Soliparty“ für „Syndrome Aktiv“ zur Unterstützung der Wayoo auf la Guajira in Kolumbien. Ganz aktuell wird Geld für einen Rollstuhl und Trinkwasserversorgung benötigt. La Guajira ist eine Wüstenhalbinsel im Norden Kolumbiens, die Menschen dort haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sind von Armut betroffen. Es gibt Erdöl, an dem sich westliche Firmen bereichern…
DJ’s Oto & Übel (Chile/Bayern), DJ Papo Yoplack (Peru), DJ Selektor Bony (Mexico), DJ Mani Cocodrill (Bolivien)
[Cumbia Colombiana, Peruana, Villera, Sonidera… / Salsa / Tropical Bass / Latin Roots]
eine Soliparty in Zusammenarbeit mit www.spanischinberlin.com “
http://www.syndromeaktif.org/
http://syndromeaktif.66ghz.com/
https://vimeo.com/161299515
http://koepi137.net/gix.html

---

Und am 21.6. alle zum Ostkreuz! ;)

MBF 21.6.2016

16Uhr Ostkreuz stage
19Uhr TanzDemo

banner2016leer

12.6.16 Kiezspaziergang gegen Verdrängung in friedrichshainer Nordkiez und anderswo

„Kiezspaziergang gegen Verdrängung in friedrichshainer Nordkiez und anderswo!
Wir bleiben alle!

12.6.2016, 14 Uhr, Rigaer Straße 71-73, vor der ehemaligen Möbelfabrik
Wir sind Mieterinnen und Mieter und wir wollen hier wohnen bleiben. Wir gehen täglich mit offenen Augen durch unseren Kiez und sehen mit Sorgen, dass Baustellen wachsen. Kleine Läden verschwinden hingegen aus der Nachbarschaft. Dafür machen sich immer mehr, [Ramschläden und Billigfraß aber auch überteuerte Läden für die neue Kundschaft] breit. Auf dem Gelände der ehemaligen Möbelfabrik in der Rigaer Straße 71 soll bald mit dem Bau des Carré Sama Riga begonnen werden. Doch wer wird von den teuren Wohnungen profitieren? Wir sicher nicht. Der Kiez soll fit gemacht werden, für Menschen mit hohem Einkommen. Deswegen laden wir am 12.6. um 14 Uhr zum Kiezspaziergang ein. Wir wollen im Friedrichshainer Nordkiez zu Orten gehen, an denen verdrängt wird, aber auch zu Orten, wo sich Menschen dagegen wehren. Beteiligt Euch, bringt Eure Nachbar*innen, FreundInnen und Unterstützer_innen mit!“

Bündnis Keine Rendite mit der Miete Friedrichshain

http://mietenstoppfriedrichshain.blogsport.de/

10.6.16 Open Air for Open Minds & Soliparty @ Köpi

Vosifa:

„Wolfgang-Heinz-Str. 45 (Buch): Open Air for Open Minds
Wir feiern 10 Jähriges! Auf der Bühne: „Los Fastidios“ (Oi-Streetpunk), „Die Skeptiker“ (Punk), „The Incredible Herrengedeck“ (Chanson-Punk), „Dota“ (Songwriter) und „Früchte des Zorns“ (Songwriter).
Neben politischer Musik gibt es wieder Theateraufführungen, Filme, Workshops und Infoveranstaltungen. Ziel des Festivals ist es, den rassistischen Mainstream im Kiez zu bekämpfen. Dabei wollen wir nicht nur einen Gegensatz zur Dorffestkultur in den nordöstlichen Berliner Randbezirken bieten, sondern auch für einen respektvollen Umgang miteinander sensibilisieren und für politisches Engagement begeistern. Eintritt: Spende. Weitere Infos
http://www.vosifa.de/“

+++

Köpi 137:

„Soliparty im Køpi-Keller
SocialCenter4All-Soliparty
21:00 Treffen
Lernt uns kennen und diskutiert mit uns über gelaufenen Aktionen und Strategien zur Realisierung eines sozialen Zentrums!
23:00 Party
*Dub Step & Live-Percussion
„DJ Flix & Venant Ntiomo“
*Drum‘n'Bass / HardJungle
„Yoru“ – „FraGment“ – „Stomp“ (FR) – „Melanocet“ – „Rat-C“ – „LLeLLo“
*Punk‘n'Trash
„NE“ – „_“believeable – „Radio Punkabbestia“
Und wer beim diskutieren und tanzen ins schwitzen kommt, kann sich mit einem Slush-Eis-Cocktail abkühlen“
https://socialcenter4all.blackblogs.org/

„Konzert im AGH
disorganised by DIRTY IMMIGRANTS
„1280 Almas“ (Rock, Bogota/ Colombia) – „Death Mariachis“ (Punk`nRock, Berlin/ Alemania) – „Los Mierda“ (Punk, Berlin/ Alemania) “

http://stressfaktor.squat.net/termine.php

+++

Punx kullern irgendwo durch den Wald
und Teknix rollen durch die Niederlande

Fundravers 2016

Teknival soliparty in the netherlands this weekend

Manifestation and demo – MBF 2016

MBF 2016 starting at eastcross berlin friedrichshain, on the edge of simplonstreet to lenbachstreet, in front of annemirl-bauer-place, at 4pm with a musical manifestation and speeches, from 5pm to 7pm.

At 7pm the (night-dance-)demonstration starts, with about three up to six wagons and soundsystems, at the eastcross, in front of the old entrance of the station, on the edge of simplonstreet to sundaystreet and new bahnhofstreet.

Then the demo goes probably that way: Neue Bahnhofstr. – Gürtelstr. – Weserstr. – Jessnerstr. – Traveplatz – Pettenkoferstr. – Rigaer Str. – Silvio-Meier-Str. – Frankfurter Allee – Mainzer Str. – Boxhagener Platz – Gärtnerstr. – Modersohnstr. – Stralauer Allee – Elsenbrücke – Puschkinallee – Ende am Flutgraben.

End around 12pm/0am (24 o‘clock).

Everybody is welcome to bring her or his creative ideas, selfmade soundsystems, musical instruments, bikes, rollers, masks, shields, banners, colors, whatever you like, you know… be creative, think and act for yourself.

MBF 2016 Presse Infohandy

____________________________________________

_ _ _ ( ( ( – 0 1 6 3 – 6 7 1 8 5 0 4 – ) ) ) _ _ _

____________________________________________

25.6. Wagendemo in Köln

„Geht´s noch Köln?!- Wagendemo für den Erhalt des Bauwagenplatz „Wem Gehört die Welt“

Verfasst von: Bauwagenplatz „wem gehört die Welt“ […]

Am Samstag, dem 25. Juni werden wir für den Erhalt des Bauwagenplatzes an der Krefelder Strasse demonstrieren, und zwar mit Musik und Wagenkolonne durch die Kölner Innenstadt!

Los gehen soll es ab 13 Uhr auf der Konrad-Adenauer-Uferstr. an der Bastei in der Nähe vom Ebertplatz, enden wird der Spaß am Breslauer Platz. Danach gibts auch noch eine feine Aftershowparty und Konzert bei uns auf dem Platz!
Nähere Infos folgen noch unter

www.wemgehoertdiewelt.blogsport.de

Bis dahin: Macht schonmal eure Karren startklar, pumpt die Fahrräder auf oder probiert die Laufschuhe an. Je mehr Menschen am 25. dabei sind, umso besser!!!
Wir freuen uns über alle die mitkommen und uns unterstützen!!“

http://wemgehoertdiewelt.blogsport.de/2016/05/23/wagendemo-durch-koeln/

https://linksunten.indymedia.org/de/node/181179

Siehe auch:
http://wemgehoertdiewelt.blogsport.de/2016/05/25/presseerklaerung-des-bauwagenplatzes-wem-gehoert-die-welt-vom-22-05-2016/

Petition für den Erhalt des Wagenplatzes an der Krefelder Straße (um die Ecke vom Hansaring) in Köln: https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-bauwagenplatz-wem-gehoert-die-welt-in-koeln-alternatives-wohnen-und-unkommerzielle-kultu

Solidarische Grüße nach Köln

Vorläufige Route MBF Tanzdemo 2016

Die MBF-Demo startet diesmal vorr. schon um 19Uhr.

Hier ist die vorläufige, angemeldete, Route:

Start Ecke Sonntagsstraße/Simplonstr./Bahnhofstr., vor dem ehemaligen Zugang zum Bahnhof Ostkreuz, Route ca. 6,0 km Strecke, Simplonstr., Bahnhofstr., Gürtelstr., Oderstr., Jessnerstr., Travestr., Pettenkoferstr., Rigaer Str., Silvio-Meier-Str., Frankfurter Allee/B1/B5, Mainzer Str., Gärtnerstr., Modersohnstr., Stralauer Allee, Elsenbrücke/B96a, Treptowers, Puschkinallee bis Höhe Nr. 52, Ecke am Flutgraben, 12435 Berlin Alt-Treptow, Kungerkiez, Treptow-Köpenick.

Eventuelle Änderungen zur Route o.ä. geben wir ggf. nach dem Meldegespräch usw. bekannt.

MBF 2016 preavviso italiano

Alternativa & reale FETE DE LA MUSIQUE -una lunga giornata e notte di cultura e musica libera --- MBF-ACTION – 21 Giugno! Tutti gli anni.

Iniziativa indipendente, politica artistica e musicale, libera fusione degli operatori culturali, non solo nei quartieri berlinesi di Friedrichshain-Kreuzberg e Lichtenberg, con attivisti/e musicali, ed altri artisti/e cosí come attivitá politiche da tutto il mondo alla VERA >>Fete De La Musique<< e Fete de la Nuit ovunque a Berlino.
Contro la mera commercializzazione della libertá artistica, contro la GEMA (equivalente tedesca della SIAE n.d.t.), l‘industria della cultura capitalistica la gentrificazione e per il diritto a ballare.
Per la musica, l‘arte e la culure libere, auto-determinata ed in tuto il mondo.

Musik Braucht Freiräume die VII.!
Alternative „Fete“
21 Giugno 2016
dalle 19:00 tutti per strada per una street parade notturna!
Dopo ci sará un Aftershowparty in un‘altra location …
In breve ulteriori info.
Stay tuned & get f*** crazy!

No Nazis! No altre cagate! Il fascismo e altre mancanze di rispetto inumane, in diverse forme di “ismi”, non saranno tollerati.
E‘ per il diritto alla casa ed il diritto di riunirsi liberamente. Ci riserviamo inoltre espressamente di escludere qualsiasi persona indesiderata che voglia distrarre dagli eventi e dall‘aggregazione. Tutti i mezzi di comunicazione e addetti stampa devono essere prima registrati.
Nessuna fotocamera! Nessuna registrazione di alcun tipo, video, immagini, documenti audio senza il nostro esplicito permesso e quello della rispettiva autorità nazionale, in tutti gli eventi e le riunioni nel nostro contesto.

With lovely greetings from our italian crew on board

ciao

4.6.16 Soliparty @ ZGK

Samstag, 4. Juni 2016 – 23:00 Uhr – ZGK: Soliparty

„one answer to destruction and borders is solidarity!“ electro tekno breakcore – soliparty for initiatives supporting refugees and people sans papiers. sound support by cyberrise soundsystem. on decks: jur3k, dj overton, yaya23 (cyberrise), mgc_mmnt (slowsystem, le), suse (amazing mono, le), nautilus (a_sound), dj_pult (prokedia).
besides we serve you special cocktails and vegan food. come here and dance! eintritt: spende.

Electro – Tekno – Breakcore

Jur3k
YAYA23 (Cyberrise)
MGC_MMNT (Slowsystem, LE)
Suse (Amazing Mono, LE)
DJ Overton
Nautilus (A_sound)
DJ_Pult (Prokedia)

@
ZGK
Scharnweberstr. 38
10247 Berlin
Start 23:00h

Soliparty to help Refugees and People-sans-papiers

http://keepitrollin.de/Forum/Veranstaltungen-Querbeat/04-06-2016-Soliparty-ZGk.html
http://zgk.blogsport.de/
https://de-de.facebook.com/pages/Scharni-38/215993841748708
https://radar.squat.net/en/node/76059
http://www.stressfaktor.squat.net/termine.php?cat=7
http://www.russenbar.de/termine/zgk

MBF 2016

21. Juni 2016

mbf hände haende hands 2016

Ostkreuz
Annemirl-Bauer-Platz (ehem. Lenbachplatz)

ab 16Uhr Kundgebung mit Reden und freier Musik
Ort: Simplonstraße / Ecke Lenbachstraße (am Basketballfeld)

ab 19Uhr Nachttanzdemo mit Redebeiträgen und freier Musik
Start: Simplonstraße / Ecke Sonntagsstraße / Neue Bahnhofstraße

Achtet auf Ankündigungen.
Mehr Infos, Programm, Lineup, Route usw. bald und immer nur hier:

www.mbf.space

mbf banner 2016 komplett

MBF at the 21. of june 2016
starts from 4pm with a manifestation at eastcross berlin
and around 7pm the nightdancedemonstration from there

watch out for more infos coming here and only here soon

stay tuned

yours mbf crew

17.6. „Identitäre?“ Läuft nicht!

Eine sog. „identitäre Bewegung“ will am 17. Juni in Berlin auflaufen.

Wir sagen: Das darf nicht laufen. Diese germanobarbarische rassistische Unkulturbewegung muß aufgehalten und an ihrem Erstarken gehindert, am besten gleich ganz in Luft aufgelöst, werden. Das ist für uns ein Teil des genauen Gegenteils von dem was wir unter freier Kultur und Selbstbestimmung verstehen und was wir wollen. Diese Menschenfeinde gehören auf den Misthaufen der Geschichte.

Also: Stoppt sie!

Viel Spaß

Siehe: http://berlin-gegen-nazis.de/freitag-17-06-18-uhr-aufmarsch-der-identitaeren-bewegung-in-friedrichshain-und-mitte/

http://berlin-gegen-nazis.de/en/

Siehe auch:
https://www.lotta-magazin.de/ausgabe/50/die-identit-re-bewegung-erkl-rt-den-krieg
http://www.projekt-entgrenzt.de/node/28
http://www.unrast-verlag.de/gesamtprogramm/allgemeines-programm/antifaschismus/die-identitaeren-detail
http://www.der-rechte-rand.de/wp-content/uploads/drr_143.pdf
http://www.zeit.de/kultur/2016-04/identitaere-bewegung-rechtsruck-oesterreich-jelinek-auffuehrung-10nach8
http://peter-nowak-journalist.de/tag/identitare-bewegung/
http://www.apabiz.de/publikation/monitor/Monitor%20Nr.57.pdf
http://www.apabiz.de/publikation/monitor/

Edit: Update; https://linksunten.indymedia.org/en/node/181768

21. Juni 2016

mbf vorinfo 2016

läuft .

Anmeldung 2016 ist raus

Die Anmeldung der MBF-Kundgebung und Demo, Nachttanzdemo / Nachttanzparade, zum 21.06.2016 ist jetzt endgültig erstmal raus.

Vorläufig sei schonmal soviel verraten, es dreht sich wieder alles rund ums Ostkreuz in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (Nordwestseite), gegen die verkackte A100, das bekackte Freudenberg-Areal, den gefährtlichen Nord- und gewährlichen Südkiez sowie Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin, die Welt und die Bewegungsfreiheit in jeglicher kultureller sowie gesellschaftlicher hinsicht sowieso.

Finally the official registration of the MBF-manifestation and demo 2016 is done.

Watch out for more stuff coming soon

breaking the waves

yours MBF-Demo-Orga-Crew


View Larger Map
http://www.openstreetmap.org/#map=17/52.50454/13.46588
http://osm.org/go/0MbGWjkLx-?m=