Polizeigewalt überschattet Fete 2019 in Frankreich « Musik Braucht Freiräume – MBF – Berlin – *www.mbf.space*

Polizeigewalt überschattet Fete 2019 in Frankreich

„Polizeigewalt

Hartes Vorgehen der Polizei sorgt auch in Frankreich für Debatten

31. Juli 2019

In Frankreich hat der Tod eines 24-Jährigen eine Debatte um Polizeigewalt ausgelöst.

Am Montag war die Leiche von Steve Canico in der Loire gefunden worden. Er war wochenlang vermisst gewesen, seit die Polizei ein Techno-Festival in Nantes aufgelöst hatte. Teilnehmer[*innen] hatten ausgesagt, dass die Polizisten extrem hart gegen die Besucher[*innen] de[r] „Fete de la Musique“ vorgegangen seien. Sie hätten sie mit Gummiknüppeln auseinandergetrieben, Tränengas und Gummigeschosse eingesetzt. In dem Chaos stürzten damals 14 Menschen in die Loire. Die französische Zeitung „Le Monde“ zitierte Polizisten, die angaben, selbst angegriffen worden zu sein und nur reagiert zu haben. Laut einem ersten Polizeibericht gab es keinen Zusammenhang zwischen dem Eingreifen der Polizei und dem Verschwinden des jungen Mannes. Hintergrund für den Polizeieinsatz war Ruhestörung.

Der Vorfall sorgte in Frankreich für Bestürzung und Entsetzen. Innenminister Christophe Castaner leitete eine Untersuchung ein. Die Kontrollbehörde der französischen Polizei wurde angewiesen, den Vorfall zu prüfen. Ministerpräsident Édouard Philippe versprach, dass die ganze Wahrheit mithilfe der Justiz ans Licht kommen werde.

Debatte auch in Deutschland

In Deutschland werfen Teilnehmer[*innen] einer Demonstration gegen Rechtsextreme in Kassel der Polizei ebenfalls vor, übertrieben hart eine Sitzblockade aufgelöst zu haben. Auf im Internet geteilten Videos ist zu sehen, wie Beamte mit Pfefferspray auf die Teilnehmer[*innen] zielen und sie dann wegtragen. Auf eine Frau wird offensichtlich mehrfach eingeschlagen. 13 Demonstrant[*inn]en gaben danach an, verletzt worden zu sein.
[…]

Umfrage: mehr rechtswidrige Übergriffe durch Polizisten als angezeigt
[…]
Nach Auswertungen der Universität Bochum gibt es jährlich mindestens 12.000 mutmaßlich rechtswidrige Übergriffe durch Polizeibeamte – und damit fünfmal mehr als angezeigt.“

Quelle, aus: DRadio, Die Nachrichten; https://www.deutschlandfunk.de/polizeigewalt-hartes-vorgehen-der-polizei-sorgt-auch-in.1939.de.html?drn:news_id=1033610