Archiv « Musik Braucht Freiräume – MBF – Berlin – *www.mbf.space*

Archiv für Juni 2020

23.06.2020: Verbot von sog. „Tanzlustbarkeiten“ in Berlin

Laut Pressemitteilung (PM) und Beschluß vom 23.06.2020 hat der Senat von Berlin sog. „Tanzlustbarkeiten“ und „Tanzveranstaltungen“ verboten…
Quelle, vgl.: https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.949728.php .

Weil tanzen und Musik zusammengehören wie Töne und Melodien, mischen wir uns hiermit in die öffentliche Debatte ein und protestieren entschieden dagegen.
Denn unserer Ansicht nach können bei Veranstaltungen, insbesondere bei Open-Air-Veranstaltungen – also auch wie bei sonstigen Versammlungen unter freiem Himmel – der Mindestabstand von 1,5m und mehr sowie die Hygienestandards locker eingehalten werden.

Politische Versammlungen sind nunmehr erlaubt.

Zitat: „Senat beschließt SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung
Pressemitteilung vom 23.06.2020
Aus der Sitzung des Senats am 23. Juni 2020:
Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung die SARS-CoV-2-Infektionsschutz-verordnung beschlossen.
Die SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung löst die SARS-CoV-2-Eindämmungs-maßnahmenverordnung ab.
[…]

Die wichtigsten Punkte der neuen Verordnung:
[…]

Personenobergrenzen bei Veranstaltungen:
Veranstaltungen im Freien mit mehr als 1.000 Personen sind weiterhin bis einschließlich 31. August verboten. Vom 1. September bis zum Ablauf des 24. Oktober sind Veranstaltungen im Freien weiterhin mit mehr als 5.000 Personen verboten.
In geschlossenen Räumen gilt folgendes Stufenmodell: bis einschließlich 31. Juli sind Veranstaltungen mit mehr als 300 Personen verboten. Vom 1. August bis 31. August sind Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen verboten. Vom 1. September bis Ablauf des 30. September sind Veranstaltungen mit mehr als 750 Personen verboten. Vom 1. Oktober bis zum Ablauf des 24. Oktober sind Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen verboten.
Private und familiäre Veranstaltungen dürfen künftig mit denselben Personenobergrenzen stattfinden, also z.B. bis Ende Juli mit bis zu 300 Personen.

Verbote:
Tanzlustbarkeiten, Tanzveranstaltungen und ähnliches, Saunen, Dampfbäder und ähnliches, die Erbringung sexueller Dienstleistungen mit Körperkontakt sind untersagt.

Bußgelder:
Ordnungswidrig im Sinne der Verordnung und des Infektionsschutzgesetzes ist es grundsätzlich, wenn die Vorgaben für das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht eingehalten werden. Hier kann in allen Anwendungsbereichen ein Bußgeld zwischen 50 und 500 € fällig werden, auch im ÖPNV.“

Quelle: https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.949728.php
Abgerufen am 24.06.2020

Es verwundert uns doch sehr, daß nun auf einmal Verbote folgen, obwohl die vorherigen Maßnahmen doch zu wirken und als ausreichend erschienen.
Unserer Meinung nach sind Verbote – aus Erfahrung (empirisch nachweisbar und statistisch belegt) – prinzipiell nicht sonderlich zweckdienlich, nicht nützlich oder bewirken – in der Folge einer häufig reflexhaften Gegenreaktion – eher nur das Gegenteil.
Generell sowie – aus vielerlei Gründen – frustrierten und größtenteils sozial benachteiligten Menschen das Tanzen und den Spaß sowie damit einhergehend die Erholung und ihren freien kulturellen Ausdruck zu verbieten halten wir für besonders schädlich und nicht förderlich für jegliche gute Sache.
Vorgeblich gut gemeint oder gut gedacht ist nicht, immer gleich, gut gemacht. Das sollten Politiker*innen bestens wissen.

Wir können daher nur dazu raten sich frei, in den erlaubten Bereichen und im Bereich des Erlaubten, zu versammeln, Musik dabei zu haben und es sich nett zu machen, im Park, auf der grünen Wiese oder anderswo und anderswie.
Selbstverständlich, mit Achtsamkeit und Respekt, unter gemeinsamer Rücksichtnahme auf sich und andere.
Tragt Masken, haltet Abstand, seid nett zueinander. Bleibt gesund, haltet euch fit.
Organisiert Solidarität.

Siehe auch: https://www.berlin.de/corona
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/ …

Studio stabil is on the move

Good old studio stabil is moving to a new domicile…

studio stabil moving part one

Stay tuned…

Donate for the new studio STABIL!
Paypal: „mbf (at) 10247 (dot) net“.

The night is to play

katatonik-20-21062020freeparty

Tips für den 21. Juni 2020 in Berlin

Zusehends werden die rigiden Maßnahmen gelockert…
D.h. Ihr könnt (Euch) wieder gut draußen selbst etwas organisieren. Wie z.B. kleine Mini-Open-Airs unter Einhaltung der gebotenen Vorsicht und selbstverständlich mit Beachtung der Hygieneregeln.
Vgl.: https://www.berlin.de/corona/

„In Menschenansammlungen und auf Veranstaltungen ist das Risiko einer Ansteckung sehr hoch. Daher dürfen öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen und Versammlungen vorerst bis einschließlich 04. Juli nicht bzw. nur eingeschränkt stattfinden.
Private und öffentliche Veranstaltungen

Seit 02. Juni dürfen öffentliche und private Veranstaltungen wieder stattfinden. Die zugelassene Personenzahl wird schrittweise erhöht:

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen zunächst mit maximal 150 Personen stattfinden. Ab 30. Juni erhöht sich die maximal erlaubte Personenzahl auf 300.
Open Air-Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen sind zulässig. Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 1.000 Teilnehmenden sind ab 30. Juni erlaubt.
Darüber hinaus sind Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmer*innen vorerst bis einschließlich 31. August nicht erlaubt. Großveranstaltungen mit mehr als 5.000 Personen sind bis einschließlich 24. Oktober verboten.

Voraussetzung für die Erlaubnis aller genannten Veranstaltungen bleibt, dass die Veranstalter*innen die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften gewährleisten. Dazu gelten folgende Bestimmungen:

Die Veranstalter*innen sind dazu verpflichtet, eine detaillierte Anwesenheitsdokumentation zu führen, auf welcher die vollständigen Namen, Adressen und Kontaktdaten aller Teilnehmenden festgehalten werden. Im Falle einer Infektion kann das Gesundheitsamt mithilfe der Liste alle potentiellen Kontaktpersonen schnell informieren. Die Daten müssen vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet werden.
Ein Konzept zur Steuerung des Zutritts, Vermeidung von Warteschlangen und Einhaltung des geltenden Mindestabstandes durch die Teilnehmer*innen und Besucher*innen muss erstellt und umgesetzt werden.
Innenräume müssen ausreichend belüftet werden.
Gut sichtbare Aushänge informieren alle Anwesenden über die geltenden Maßnahmen und Vorschriften.
[…]

Versammlungsfreiheit: Politische Kundgebungen, Demonstrationen und Aufzüge

Die Erlaubnis für die genannten Versammlungen gilt nur, wenn die Einhaltung der Hygienerichtlinien gewährleistet ist. Teilnehmer*innen müssen mindestens 1,5 Meter Abstand zu haushaltsfremden Personen einhalten. Die zulässige Teilnehmendenzahl ist von der Versammlungsleitung sicherzustellen. Weiterhin haben Veranstalter*innen ein Hygienekonzept zu erstellen, welches die Einhaltung des Abstands- und Hygieneregeln gewährleistet. Auf Wunsch ist dieses Konzept der zuständigen Behörde auszuhändigen. Die versammlungsrechtlichen Vorschriften gelten weiterhin. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist empfohlen.“

Quelle: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/
Abgerufen am 13.06.2020.

+++

Was geht also am 21.06.2020 in Berlin?
Siehe z.B. Stressi: https://stressfaktor.squat.net/termine/alle?f[0]=event_date%3A2020-06-21

Sonderseiten zu Covid: https://stressfaktor.squat.net/covid-sonderseiten

https://stressfaktor.squat.net/covid-termine

+++

Wenn Ihr gute Livestreams oder gut organisierte Veranstaltungen für den 21.06.2020 wisst, die öffentlich beworben werden dürfen, dann nennt sie uns gerne per E-Mail.

+++

Ansonsten empfehlen wir erstmal den netten Channel von Dequarantize.me auf YT: https://www.youtube.com/channel/UCh99FA96Wtv5kZM8pcnZ1Uw

+++

CYA!
Take care. Stay safe. Be friendly. Keep the distance. Wear a mask. Feel hugged. Organize solidarity.

Datacide disconnected from fb

„If you’re using facebook you may have noticed that [the] very web site [of Datacide] has been blacklisted. It is no longer possible to link to it from facebook, and all existing links have been removed. The Datacide page on fb still exists, so it’s not that Datacide per se has been banned. But when you try to set a link it claims that the site “violates community standards” or that it “includes content that other people on Facebook have reported as abusive” (depending on how you try to set a link you get either of those “error” messages). The latter suggests that it’s the result of a campaign, and not a mistake by fb’s AI as we initially assumed. But this is speculation – no reason or cause has been given by facebook.

Links to datacide-magazine.com on facebook have been blocked for several weeks now – we and a number of people have filed complaints/error reports, but unsurprisingly these have been ignored by facebook. It’s a crass example of an intransparent and unaccountable Behemoth exercising censorship.

How bad is this for us?

An analysis of the our site’s referrers shows that “only” 14.1% of referrals are from fb, the vast majority is from search engines (67.5%). The rest is made up from Twitter (2.6%) and all other web sites combined with 15.8%.

However, when new material is posted on the site, social media do drive a large section of the immediate readership in the short term, while search engines and links from other web sites are more responsible for long term traffic.

In the meantime we will not only use twitter (https://twitter.com/noise_politics) more, but have also set up a telegram channel https://t.me/datacide.
Please follow/subscribe! And share our content to your own twitter and telegram followers and contacts!“

Source: https://datacide-magazine.com/our-web-site-is-blacklisted-by-facebook/

So, we think that it’s time to disconnect everything from fb, after all a kind of idiotic media form in the world wide web, where there is much more and much better stuff than that… even really more social and more real of course… nearer to life. …thus if not yet done, happened or if not never been there nor been have to be used to it… better not to be abused.

Support, donate and subscribe to datacide:

https://datacide-magazine.com/subscribe

congratulations.
for more free critical media.

+++
and for good music visit: https://praxis-records.net/ ;)